X

Kia zeigt neuen Soul, Forte Koup und Optima-Facelift

New York (USA), 8. April 2013 – Kia hat auf der New York Auto Show 2013 gleich mehrere Neuheiten präsentiert. Außer der zweiten Generation des Soul gab es auch die zweitürige Coupé-Variante des Forte, den Koup, sowie ein Facelift für den Optima zu sehen.

Verwindungssteifigkeit deutlich gestiegen

Der Soul baut auf einer komplett neuen Plattform auf, obwohl das Auto erst im Jahr 2009 startete. Das Design wurde umfassend erneuert, ohne das grundsätzliche Erscheinungsbild des kompakten Koreaners zu ändern. Nach wie vor wirkt der Wagen hochbeinig und kantig, der Kühlergrill trägt nun das aktuelle Markengesicht von Kia. Die Verwindungssteifigkeit soll gegenüber dem bisherigen Modell um 28,7 Prozent gestiegen sein.

US-Start im dritten Quartal 2013

Der Innenraum des Soul ist laut Hersteller gründlich aufgewertet worden und soll nun eine bessere Materialanmutung und aufgrund des gewachsenen Radstands mehr Platz als bisher bieten. Leder und Zierlemente in Klavierlack-Optik sollen optional ebenso für Wohlfühlatmosphäre sorgen wie das Achtzoll-Infotainmentsystem mit Touch-Bedienung. Letzeres basiert auf Android und ist Smartphone-kompatibel. Es beinhaltet außer Audio- und Videofunktionen auch den in den USA verbreiteten Internetradiodienst „Pandora“ und das optionale Navigationssysten. Marktstart in den USA für den neuen Soul ist das dritte Quartal 2013. Zum Auftakt wird es einen Benzindirekteinspritzer mit 1,6 Liter Hubraum und 132 PS sowie einen mit 2,0 Liter Hubraum und 166 PS geben.

    Kia hat auf der Auto Show in New York den neuen Soul enthüllt
    Auffällig sind die großen Rückleuchten
    Die Heckansicht des Soul wirkt kastig und hat knubbelige Auswüchse
    In den Kühlergrill sind vier markante Lüftungsöffnungen eingearbeitet
    Weiße Zierstreifen auf der Motorhaube sorgen für farbliche Akzente
    Optional gibt es eine Lederausstattung für den neuen Soul
    Die Leichtmetallfelgen tragen den Soul-Schriftzug
    Einem Facelift wurde der Kia Optima unterzogen
    Die Dachkante der Mittelklasselimousine fällt fast coupéartig ab
    In die Heckschürze ist ein Diffusor eingearbeitet
    Der Optima trägt einen Kühlergrill im aktuellen Kia-Markendesign
    Optional gibt es ein Achtzoll-Navigationssystem mit Touch-Steuerung
    Der dritte im Bunde der Neuheiten ist der Forte Koup
    Das Coupé ist die dritte Karosserieform des neuen Forte
    Ein schwarzer Einsatz in der hinteren Schürze sorgt für eine sportliche Optik
    Die Scheinwerfer ziehen sich weit in die Seitenansicht hinein
    Der obere Teil der Kühlergrills ist sehr schmal gestaltet
    Top-Motorisierung ist ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 204 PS
Kia zeigt neuen Soul, Forte Koup und Optima-Facelift
Markiert in: