X

Kia überarbeitet sein großes SUV Sorento

Frankfurt, 21. August 2012 – Ab Herbst 2012 geht der Kia Sorento geliftet an den Start. Jetzt haben die Koreaner detailliertere Informationen zum aufgefrischten SUV veröffentlicht. Erstmals in Europa zu sehen ist der neue Sorento auf dem Pariser Autosalon 2012 (29. September bis 14. Oktober).

Weiterhin mit zwei Motorisierungen

Die beiden bisher in Deutschland erhältlichen Motoren wurden überarbeitet und sind sparsamer als bisher. Der 2,4-Liter-Benziner mit Multipoint-Einspritzung wird durch ein Aggregat mit genauso viel Hubraum, aber der Direkteinspritzung GDI abgelöst. Statt 174 PS stehen künftig 192 PS Leistung zur Verfügung. Das Drehmoment ist von 225 auf 242 Newtonmeter angewachsen. Der 2,2-Liter-Turbodiesel kommt unverändert auf 197 PS und mobilisiert 421 Newtonmeter Drehmoment, in der Automatikversion sind es 437 Newtonmeter. Ein neues System zur Abgasrückführung hilft in der saubersten Variante dabei, den CO2-Ausstoß von 171 auf 153 Gramm je Kilometer zu reduzieren. In einigen anderen Ländern werden darüber hinaus ein 150 PS starker Zweiliter-Diesel und ein V6-Benziner mit 3,5 Liter Hubraum und 280 PS angeboten.

Mit Front- oder Allradantrieb

Neben dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ist alternativ eine Sechsstufen-Automatik erhältlich. Die Kunden können zudem zwischen Front- und Allradantrieb wählen. Das elektronisch geregelte Allradsystem des Sorento verteilt das Drehmoment nach Bedarf auf Vorder- und Hinterachse. In normalen Fahrsituationen wird die gesamte Motorkraft an die Vorderräder geleitet. Verliert eines der vorderen Räder die Bodenhaftung, gehen bis zu 50 Prozent der Antriebskräfte an die Hinterräder. Auf besonders rutschigem Untergrund kann der Fahrer manuell den „Lock Mode“ einstellen, der bei langsamer Fahrt die gleichmäßige Drehmomentverteilung auf Vorder- und Hinterräder fixiert. Das überarbeitete Fahrwerk soll dem Fahrer in Zukunft eine bessere Rückmeldung und zugleich mehr Komfort bieten. Die Lenkung agiert laut Kia etwas direkter als beim Vorgängermodell. Optional wird eine neue variable Servolenkung namens Flex Steer angeboten. Mit dem dreistufigen System kann der Fahrer den Grad der Lenkunterstützung in den Modi Comfort, Normal und Sport einstellen.

    Mit neuem Gesicht geht der Kia Sorento ab Oktober 2012 an den Start
    Das SUV konkurriert mit Audi Q7, BMW X5 und Co.
    Hinten gibt es einen neuen Stoßfänger und anders gestaltete Rückleuchten
    Unter der Haube arbeiten hierzulande wahlweise ein 2,4-Liter-Benziner mit 192 PS oder ein 2,2-Liter-Turbodiesel mit 197 PS
    Alt (kleines Bild) und neu im Vergleich: Die Nebelscheinwerfer fallen künftig besonders markant aus
    Die Rückleuchten des Facelift-Modells (großes Bild) sind weiter nach innen gezogen
Kia überarbeitet sein großes SUV Sorento
Markiert in: