X

Der neue Panamera als Langversion im Test

München, 21. Juni 2013 – Gibt es tatsächlich Leute, die es nicht mögen Porsche zu fahren? Vor allem in China soll es sie zuhauf geben. Einen Porsche besitzen: ja. Aber selbst ans Steuer: nein. Wer im Reich der Mitte etwas auf sich hält, der lässt fahren und macht es sich dafür im Fond gemütlich. Damit die erlesene Kundschaft sich nicht nur in A8, 7er und S-Klasse chauffieren lassen muss, bringt Porsche vom Panamera jetzt eine Langversion.

Stattlicher Preisaufschlag

Mit solchen Luxuskarossen können die Hersteller – nicht nur in China – richtig Geld verdienen. Wie das geht, zeigt ein Blick in die aktuelle Preisliste: Stattliche 25.466 Euro Aufschlag für den Panamera 4S und 17.374 Euro für den Turbo berechnen die Schwaben für ihre zunächst zwei Executive-Modelle, wie die Stretchversionen genannt werden. Dafür gibt‘s eine im Bereich der Fondtüren um 15 Zentimeter gestreckte Karosserie und zwölf Zentimeter mehr Fußraum für die hinteren beiden Passagiere. Deren stets elektrisch einstell-, beheiz- und belüftbare Sessel sind von der Hinterachse aus betrachtet zudem drei Zentimeter nach vorne gewandert, das erleichtert den Einstieg. Das Resultat sind fürstliche Platzverhältnisse, mit denen sich der Panamera Executive nicht vor der Langversion der S-Klasse zu verstecken braucht. Die erweiterte Serienausstattung samt Vierzonen-Klimaautomatik, Komplettlederausstattung, Glasschiebedach und Türen mit Zu-zieh-Automatik dient ebenfalls dem Wohlbefinden der Insassen.

Änderungen an Front und Heck

Natürlich gibt es den überarbeiteten Panamera auch weiterhin in den gewohnten Abmessungen, mit 5,02 Meter Länge kaum als Kurzversion zu bezeichnen. Ob kurz oder lang – alle Ausführungen gehen ab sofort mit optischen Retuschen an den Start. Dazu gehören eine modifizierte Frontschürze mit vergrößerten seitlichen Lufteinlässen, unten angeschrägte Scheinwerfer und Rückleuchten mit neuer Grafik. Das hintere Nummernschild ist weiter nach unten gerutscht, dazu kommt eine andere Kofferraumklappe. Trotz größerer Heckscheibe ist der Panamera nicht übersichtlicher geworden, das bleibt weiterhin der Preis für die formschöne Außenhaut des eleganten Fünftürers.

Geht nach vier Jahren geliftet an den Start: Der Porsche Panamera
Erstmals wird eine um 15 Zentimeter gestreckte Langversion angeboten
Von hinten ist der neue Panamera an modifizierten Rückleuchten und dem weiter nach unten gewanderten Nummernschild auszumachen
Neu gestaltet wurde auch die Heckklappe. Sie besitzt nun eine breitere Scheibe - sehr viel übersichtlicher wird der Wagen dadurch aber nicht
Der Längenzuwachs der Executive-Ausführung ist an den größeren Fondtüren zu erkennen
Eine neue Frontschürze soll den Panamera optisch in die Breite ziehen
Außerdem gibt es andere Scheinwerfer, die jetzt unten angeschrägt sind
Innen bleibt alles wie gehabt: Mit heller Komplettlederausstattung wirkt die Panamera-Kabine besonders edel
Porsche setzt auch weiterhin auf ein Bedienkonzept mit vielen Einzelschaltern
Alle Benzinermodelle sind serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK ausgestattet
Die serienmäßigen Komfortsitze sind bequem und langstreckentauglich
Auch im Fond gibt es Einzelsitze mit vielfachen Verstellmöglichkeiten
Der Stretch-Panamera bietet den Fondpassagieren ein großzügiges Platzangebot
Die neue Langversion trägt den Namenszusatz Executive
Auf Wunsch können Ausklapptische bestellt werden - zum stattlichen Preis von 2.368 Euro
Beim Panamera Executive immer dabei: Eine Vier-Zonen-Klimaautomatik
Der Kofferraum der Langversion fasst 445 bis 1.263 Liter
Säuselt dezent vor sich hin: Der neue Sechszylindermotor im Panamera S und Panamera 4S
Der deutlich sparsamere 3,0-Liter-V6-Biturbo ersetzt den bisherigen 4,8-Liter-V8-Sauger
Der Panamera Executive rollt serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern
Bi-Xenonscheinwerfer gehören künftig zur Serienausstattung
Die seitlichen Lufteinlässe fallen größer aus als bislang
Der Panamera 4S ist momentan eine von zwei Varianten, die auch als Langversion zu haben sind
Die Rückleuchten haben eine neue Grafik erhalten
Der Heckspoiler fährt ab Tempo 90 oder auf Knopfdruck aus
Der Porsche Panamera 4S Executive kostet 132.662 Euro, das ist ein Aufschlag von rund 25.000 Euro gegenüber der Kurzversion
Als zweites Executive-Modell ist der Panamera Turbo erhältlich
Beim Turbo beträgt der Executive-Aufschlag
Der neue Panamera Turbo leistet 520 PS
Als erster Oberklasse-Hersteller bietet Porsche ab sofort einen Plug-in-Hybrid an
Der Panamera S E-Hybrid soll mit einer Batterieladung bis zu 36 Kilometer rein elektrisch fahren können

ADSPACE

Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass Porsche einmal eine Chauffeurs-Limousine verkaufen würde? Aus dem Sportwagenbauer ist ein Hersteller sportlicher Autos unterschiedlichster Couleur geworden. Die neue Langversion Panamera Executive passt da durchaus ins Portfolio. Das Platzangebot lässt kaum Wünsche offen, an Annehmlichkeiten im Fond mangelt es nicht. Selbst fahren statt fahren lassen macht aber weiterhin mehr Spaß. Der Spagat zwischen gesteigerter Leistung und weniger Verbrauch ist hingegen nicht ungefährlich: Dem neuen V6-Biturbo sind ein paar Porsche-typische Gene abhanden gekommen.

+ im Fond Platz wie in der langen S-Klasse, extrem schick, 1a-Straßenlage, sportliche Fahrleistungen

– unübersichtlich, klanglich zu dezent, sehr hochpreisig, saftige Aufschläge für Extras

Antrieb
Gesamtwertung: 85%

85%

Fahrwerk
Gesamtwertung: 100%

100%

Karosserie
Gesamtwertung: 95%

95%

Kosten
Gesamtwertung: 80%

80%

Geht nach vier Jahren geliftet an den Start: Der Porsche Panamera
Erstmals wird eine um 15 Zentimeter gestreckte Langversion angeboten
Von hinten ist der neue Panamera an modifizierten Rückleuchten und dem weiter nach unten gewanderten Nummernschild auszumachen
Neu gestaltet wurde auch die Heckklappe. Sie besitzt nun eine breitere Scheibe - sehr viel übersichtlicher wird der Wagen dadurch aber nicht
Der Längenzuwachs der Executive-Ausführung ist an den größeren Fondtüren zu erkennen
Eine neue Frontschürze soll den Panamera optisch in die Breite ziehen
Außerdem gibt es andere Scheinwerfer, die jetzt unten angeschrägt sind
Innen bleibt alles wie gehabt: Mit heller Komplettlederausstattung wirkt die Panamera-Kabine besonders edel
Porsche setzt auch weiterhin auf ein Bedienkonzept mit vielen Einzelschaltern
Alle Benzinermodelle sind serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK ausgestattet
Die serienmäßigen Komfortsitze sind bequem und langstreckentauglich
Auch im Fond gibt es Einzelsitze mit vielfachen Verstellmöglichkeiten
Der Stretch-Panamera bietet den Fondpassagieren ein großzügiges Platzangebot
Die neue Langversion trägt den Namenszusatz Executive
Auf Wunsch können Ausklapptische bestellt werden - zum stattlichen Preis von 2.368 Euro
Beim Panamera Executive immer dabei: Eine Vier-Zonen-Klimaautomatik
Der Kofferraum der Langversion fasst 445 bis 1.263 Liter
Säuselt dezent vor sich hin: Der neue Sechszylindermotor im Panamera S und Panamera 4S
Der deutlich sparsamere 3,0-Liter-V6-Biturbo ersetzt den bisherigen 4,8-Liter-V8-Sauger
Der Panamera Executive rollt serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern
Bi-Xenonscheinwerfer gehören künftig zur Serienausstattung
Die seitlichen Lufteinlässe fallen größer aus als bislang
Der Panamera 4S ist momentan eine von zwei Varianten, die auch als Langversion zu haben sind
Die Rückleuchten haben eine neue Grafik erhalten
Der Heckspoiler fährt ab Tempo 90 oder auf Knopfdruck aus
Der Porsche Panamera 4S Executive kostet 132.662 Euro, das ist ein Aufschlag von rund 25.000 Euro gegenüber der Kurzversion
Als zweites Executive-Modell ist der Panamera Turbo erhältlich
Beim Turbo beträgt der Executive-Aufschlag
Der neue Panamera Turbo leistet 520 PS
Als erster Oberklasse-Hersteller bietet Porsche ab sofort einen Plug-in-Hybrid an
Der Panamera S E-Hybrid soll mit einer Batterieladung bis zu 36 Kilometer rein elektrisch fahren können

ADSPACE
Porsche Panamera 4S Executive
Motorspezifikationen
Bauart Ottomotor in V-Form mit Biturboaufladung
Hubraum 2.997ccm
Zylinder / Ventile 6 / 24V
kW / PS 309kW / 420PS bei 6.000 U/m
Drehmoment 520Nm bei 1.750 bis 5.000 U/m
Antrieb Allradantrieb
Getriebe 7 Gang
Messwerte
Beschleunigung 0-100 km/h 5,0 Sek.
Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 l/100km
Kraftstoffverbrauch innerorts [[[VERBRAUCH_IO]]] l/100km
Kraftstoffverbrauch außerorts [[[VERBRAUCH_AO]]] l/100km
V-Max 286 km/h
CO2-Ausstoß 210 g/km
Schadstoffklasse Euro 5
Fahrzeuglänge 5.165m
Fahrzeugbreite 1.931m
Fahrzeughöhe 1.425m
Leergewicht 2.075t
Kofferraum Volumen 445 Liter
Tankvolumen [[[TANK]]] Liter
Fahrwerk
Radaufhängung vorn [[[RADAUFHAENGUNG_VORN]]]
Radaufhängung hinten [[[RADAUFHAENGUNG_HINTEN]]]
Bremsen vorn [[[BREMSEN_VORN]]]
Bremsen hinten [[[BREMSEN_HINTEN]]]
Lenkung [[[LENKUNG]]]
Räder und Reifen vorn [[[RAEDER_U_REIFEN_VORN]]]
Räder und Reifen hinten [[[RAEDER_U_REIFEN_HINTEN]]]
Spurweite vorn in mm [[[SPURWEITE_VORN]]]
Spurweite hinten in mm [[[SPURWEITE_HINTEN]]]
Wendekreis [[[WENDEKREIS]]]m
Geht nach vier Jahren geliftet an den Start: Der Porsche Panamera
Erstmals wird eine um 15 Zentimeter gestreckte Langversion angeboten
Von hinten ist der neue Panamera an modifizierten Rückleuchten und dem weiter nach unten gewanderten Nummernschild auszumachen
Neu gestaltet wurde auch die Heckklappe. Sie besitzt nun eine breitere Scheibe - sehr viel übersichtlicher wird der Wagen dadurch aber nicht
Der Längenzuwachs der Executive-Ausführung ist an den größeren Fondtüren zu erkennen
Eine neue Frontschürze soll den Panamera optisch in die Breite ziehen
Außerdem gibt es andere Scheinwerfer, die jetzt unten angeschrägt sind
Innen bleibt alles wie gehabt: Mit heller Komplettlederausstattung wirkt die Panamera-Kabine besonders edel
Porsche setzt auch weiterhin auf ein Bedienkonzept mit vielen Einzelschaltern
Alle Benzinermodelle sind serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK ausgestattet
Die serienmäßigen Komfortsitze sind bequem und langstreckentauglich
Auch im Fond gibt es Einzelsitze mit vielfachen Verstellmöglichkeiten
Der Stretch-Panamera bietet den Fondpassagieren ein großzügiges Platzangebot
Die neue Langversion trägt den Namenszusatz Executive
Auf Wunsch können Ausklapptische bestellt werden - zum stattlichen Preis von 2.368 Euro
Beim Panamera Executive immer dabei: Eine Vier-Zonen-Klimaautomatik
Der Kofferraum der Langversion fasst 445 bis 1.263 Liter
Säuselt dezent vor sich hin: Der neue Sechszylindermotor im Panamera S und Panamera 4S
Der deutlich sparsamere 3,0-Liter-V6-Biturbo ersetzt den bisherigen 4,8-Liter-V8-Sauger
Der Panamera Executive rollt serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern
Bi-Xenonscheinwerfer gehören künftig zur Serienausstattung
Die seitlichen Lufteinlässe fallen größer aus als bislang
Der Panamera 4S ist momentan eine von zwei Varianten, die auch als Langversion zu haben sind
Die Rückleuchten haben eine neue Grafik erhalten
Der Heckspoiler fährt ab Tempo 90 oder auf Knopfdruck aus
Der Porsche Panamera 4S Executive kostet 132.662 Euro, das ist ein Aufschlag von rund 25.000 Euro gegenüber der Kurzversion
Als zweites Executive-Modell ist der Panamera Turbo erhältlich
Beim Turbo beträgt der Executive-Aufschlag
Der neue Panamera Turbo leistet 520 PS
Als erster Oberklasse-Hersteller bietet Porsche ab sofort einen Plug-in-Hybrid an
Der Panamera S E-Hybrid soll mit einer Batterieladung bis zu 36 Kilometer rein elektrisch fahren können

ADSPACE
Basispreis 132.662€
Ausstattungsmerkmale
El schiebedach Serie
Klimaautomatik Serie (4 Zonen)
Lederausstattung Serie
Leichtmetallfelgen Serie (19 Zoll)
Metalliclackierung 1.178€
Xenonlicht Serie
Bildschirmnavi 3.148€
Cdradio Serie
Kurvenlicht 655€
Tempomat Serie
Ausstattungsoptionen Preis
elektrische Heckklappe Serie
adaptive Luftfederung Serie
Einparkhilfe hinten und vorn Serie
LED-Scheinwerfer 2.642€
Sport Chrono Paket inkl. Sport-Plus-Taste 1.226€
Keramikbremsanlage 8.509€
Klapptische im Fond 2.368€
Abstandstempomat 2.202€
Spurhalteassistent 536€
Tempolimitanzeige 333€
Rückfahrkamera 655€
Sitzheizung und -belüftung vorn und hinten Serie
Geht nach vier Jahren geliftet an den Start: Der Porsche Panamera
Erstmals wird eine um 15 Zentimeter gestreckte Langversion angeboten
Von hinten ist der neue Panamera an modifizierten Rückleuchten und dem weiter nach unten gewanderten Nummernschild auszumachen
Neu gestaltet wurde auch die Heckklappe. Sie besitzt nun eine breitere Scheibe - sehr viel übersichtlicher wird der Wagen dadurch aber nicht
Der Längenzuwachs der Executive-Ausführung ist an den größeren Fondtüren zu erkennen
Eine neue Frontschürze soll den Panamera optisch in die Breite ziehen
Außerdem gibt es andere Scheinwerfer, die jetzt unten angeschrägt sind
Innen bleibt alles wie gehabt: Mit heller Komplettlederausstattung wirkt die Panamera-Kabine besonders edel
Porsche setzt auch weiterhin auf ein Bedienkonzept mit vielen Einzelschaltern
Alle Benzinermodelle sind serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK ausgestattet
Die serienmäßigen Komfortsitze sind bequem und langstreckentauglich
Auch im Fond gibt es Einzelsitze mit vielfachen Verstellmöglichkeiten
Der Stretch-Panamera bietet den Fondpassagieren ein großzügiges Platzangebot
Die neue Langversion trägt den Namenszusatz Executive
Auf Wunsch können Ausklapptische bestellt werden - zum stattlichen Preis von 2.368 Euro
Beim Panamera Executive immer dabei: Eine Vier-Zonen-Klimaautomatik
Der Kofferraum der Langversion fasst 445 bis 1.263 Liter
Säuselt dezent vor sich hin: Der neue Sechszylindermotor im Panamera S und Panamera 4S
Der deutlich sparsamere 3,0-Liter-V6-Biturbo ersetzt den bisherigen 4,8-Liter-V8-Sauger
Der Panamera Executive rollt serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern
Bi-Xenonscheinwerfer gehören künftig zur Serienausstattung
Die seitlichen Lufteinlässe fallen größer aus als bislang
Der Panamera 4S ist momentan eine von zwei Varianten, die auch als Langversion zu haben sind
Die Rückleuchten haben eine neue Grafik erhalten
Der Heckspoiler fährt ab Tempo 90 oder auf Knopfdruck aus
Der Porsche Panamera 4S Executive kostet 132.662 Euro, das ist ein Aufschlag von rund 25.000 Euro gegenüber der Kurzversion
Als zweites Executive-Modell ist der Panamera Turbo erhältlich
Beim Turbo beträgt der Executive-Aufschlag
Der neue Panamera Turbo leistet 520 PS
Als erster Oberklasse-Hersteller bietet Porsche ab sofort einen Plug-in-Hybrid an
Der Panamera S E-Hybrid soll mit einer Batterieladung bis zu 36 Kilometer rein elektrisch fahren können
Der neue Panamera als Langversion im Test
Markiert in: