X

Kompakter Raumriese mit toller Optik

Foto: interPress

(dtd). Als ideale Ergänzung zur fünftürigen Astra Limousine folgt nun die Kombivariante. Die trägt nicht mehr die Bezeichnung Caravan, sondern heißt Sports Tourer – so wie der größere Bruder auf Basis des Insignia. Mit flottem Design, hoher Fahrdynamik sowie viel Platz für Passagiere und Gepäck soll der Neue (ab 18.000 Euro) überzeugen. Knapp 2,70 Meter Radstand bietet auch im Fond viel Beinfreiheit. Das Ladevolumen beträgt 500 Liter, nach Umlegen von Fondbank und Fondlehne sind es sogar 1.550 Liter. Gegenüber dem Vorgänger bietet der Sports Tourer einen um fast drei Zentimeter längeren Laderaum, dank des FlexFold-Systems können die Rücksitzlehnen bei Bedarf mit nur einem Handgriff per Knopfdruck umgelegt werden. Ein Staufach unter dem Kofferraum fasst bis zu 73 Liter. Klapp-Haken seitlich im Gepäckabteil ermöglichen zudem den aufrechten und sicheren Transport von Einkaufstaschen, seitliche Ablagefächer bieten zusätzlichen Stauraum.

Sparsam ist Trumpf

Der Astra Sports Tourer rollt auch beim Thema Motorisierung gestärkt in den nächsten Karriereabschnitt. Am sparsamsten ist der 1.7 CDTI. Dieser 110 PS starke Turbodiesel verbraucht gerade einmal 4,5 Liter (Vergleichswert) pro 100 Kilometer Fahrstrecke, seine CO2-Emissionen liegen bei sehr niedrigen 119 g/km. Insgesamt stehen zum Start fünf Benziner und drei Diesel mit 1,4 bis 2,0 Liter Hubraum zur Wahl – von 100 bis 180 PS. Das Getriebe-Angebot reicht von Fünf- und Sechsgang-Schaltung bis zur komfortablen Sechsstufen-Automatik im Top-Diesel (160 PS) sowie in den beiden Turbo-Benzinern mit 115 und 180 PS.

Viel drin und dran

Bereits die Basisausstattung "Selection“ ist gut bestückt, allerdings ist die Klimaanlage erst eine Stufe höher ("Edition“) an Bord. Die Top-Ausstattung "Innovation“ beinhaltet auch Bi-Xenon-Kurvenlicht AFL+. Lieferbar sind ebenfalls ein Verkehrsschild- und Spurassistent inklusive Frontkamera oder ein Sicherheitsfahrwerk mit adaptiver Fahrstilerkennung und drei wählbaren Fahrmodi. Die vier Ausstattungslinien sind mit ihren Seriendetails auf unterschiedliche Kundenwünsche zugeschnitten. Darüberhinaus werden über 50 Sonder-Features angeboten – von 18-Zoll großen Leichtmetallrädern und Ergonomiesitzen bis hin zum hochwertigen Navigationssystem.

Fazit:

Der Opel Astra Sports Tourer erfüllt hohe Ansprüche hinsichtlich Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Lange Serviceintervalle, geringe Wartungsumfänge und niedrige Verbrauchswerte helfen ebenfalls, die Unterhaltskosten im Alltagseinsatz zu minimieren.

Autor: Achim Stahn


Technische Daten

Modell: Opel Astra Sports Tourer
Variante: 1.7 CDTI Edition
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Frontantrieb
Motor: Vierzylinder (euro 5)
Hubraum: 1.686 ccm
Leistung: 81 kW/110 PS
Drehmoment: 260 Nm (1.700 U/min)
CO2-Emission: 119 g/km
0-100 km/h: 13,0 Sekunden
Höchsttempo: 180 km/h
Testverbrauch: 5,5 Liter Diesel
Kofferraum: 500 bis 1.550 Liter
Preis: ab 23.050 Euro
Internet-Infos: www.opel.de
Serienausstattung (Auswahl): ABS, ESP, 6 Airbags, Traktionskontrolle TCPlus, Isofix, elektrische Fensterheber vorn und Seitenspiegel (beheizbar), Dachreling, höhen/längseinstellbare Lenksäule, 12-Volt Steckdosen, Klimaanlage, CD-Radio, Sportlenkrad, Funk-Zentralverriegelung

Unser Testurteil

Das gefiel besonders:

+  attraktives Karosseriedesign
+  agile Fahrwerksabstimmung
+  1.7 CDTI Spar-Motorisierung
+  viele Ablagemöglichkeiten
+  sehr variabel nutzbarer Laderaum
+  interessante Sonderausstattungen
+  lange Serviceintervalle

Verbesserungsbedürftig:

  nur 5 Gänge in den Basisbenzinern
  Klimaanlage fehlt in Basisausstattung

Kompakter Raumriese mit toller Optik