X

Der Passat – wieder einmal erste Klasse

Foto: interPress

(dtd). Im Jahr 1973 lief der erste Passat im Werk Emden vom Band, diese Baureihe gehört heute mit über 15 Millionen Exemplaren zu den erfolgreichsten VW Modellen überhaupt. Jetzt steht die siebte Generation als Limousine (ab 24.425 Euro) und Variant (ab 25.425 Euro) bereit. Wie bei allen anderen Modellen, kommen für VW-Boß Dr. Winterkorn auch in der aktuellen Generation nur modernste Standards in Frage. "In Sachen Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Qualität haben wir die Messlatte in der oberen Mittelklasse jetzt nochmals deutlich höher gesetzt. Der neue Passat bietet zudem viele Oberklasse-Features, denn diese Baureihe war schon immer Technikvorreiter in ihrer Klasse“, sagte er uns bei der ersten Testfahrt. So investierte das engagierte Entwicklungsteam einige Millionen Stunden in das neue Modell, etliche Millionen Erprobungskilometer wurden abgespult. Und der hohe Aufwand hat sich gelohnt, die Anstrengungen sind überall zu sehen und zu spüren.
Bereits auf den ersten Blick offenbart sich dem Betrachter eine der neuen Stärken: die feinere Optik. Chefdesigner Walter de Silva unterstrich stärker als je zuvor die Qualität und Präzision dieser beliebten Baureihe. Gerade Linien, klar strukturierte Flächen und dynamische Proportionen kennzeichnen das Design – es ähnelt dabei ein wenig dem deutlich größeren Phaeton. Wie das VW-Flaggschiff ist auch der neue Passat innen außergewöhnlich leise. Optional sorgen Seitenscheiben mit Doppelverglasung (285 Euro Aufpreis) für noch mehr Stille innen. Dort dürfen sich Passagiere zudem über hochwertige Materialien, feinste Verarbeitung und viel Platz freuen. Das betrifft ebenfalls den Laderaum (565 Liter). Noch mehr bietet der Variant (603 Liter), bei umgelegter Rückbank sind es dort sogar 1.731 Liter.

Tolle Motorisierungen

Ebenso gelungen das breitgefächerte Antriebsprogramm. Alle 10 Motoren (105 bis 300 PS) sind bis zu 19 Prozent sparsamer als bisher. So verbraucht z.B. unser Testkandidat, der "kleinste“ und doch überaus drehmomentstarke Turbodiesel 1.6 TDI BlueMotion mit 105 PS nur noch 4,2 Liter (Vergleichswert) auf 100 Kilometer – das entspricht 109 g/km CO2 (Variant: 4,4 Liter und 114 g/km CO2). Downsizing und das Start-Stopp-System sorgen auch bei den Benzinern für außergewöhnlich niedrige Werte. Das zeigt nicht nur der wegweisende 1.4 TSI mit 122 PS: Er begnügt sich in der Version BlueMotion mit 5,8 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Wert: 138 g/km). Eine Erdgas-Variante (TSI EcoFuell) mit 150 PS ist ebenfalls lieferbar. Bis auf den kleinsten TDI sind alle Passat mit einem 6- bzw. 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe lieferbar. Sie senken Verbrauch und Emissionen deutlich, schalten zudem schneller als jeder geübte Rennfahrer es mit manuellem Getriebe vermag. Gut gemacht!

Besonders sicher

Der neue Passat überzeugt darüber hinaus mit vielen Sicherheitsfeatures. Dazu gehört auch eine automatische City-Notbremsfunktion. Die reagiert als Bestandteil vom optionalen "ACC“ (Distanzregelung) im Bereich unterhalb 30 km/h im Fall der Fälle selbsttätig, kann so Auffahrunfälle vermeiden. Ab Ausstattung Comfortline ist eine "Müdigkeitserkennung“ mit an Bord. Diese erstmals bei VW und in dieser Klasse eingesetzte Technik registriert die nachlassende Konzentration des Fahrers und warnt ihn mit einem akustischen Signal sowie optischer Pausenempfehlung im Kombiinstrument. Insgesamt kommen 19 neue Elektroniksysteme zum Einsatz, die Sicherheit und Komfort der Oberklasse bieten. Dazu gehört auch das erstmals in dieser Klasse eingesetzte "Dynamic Light Assist“ Dauerfernlicht. In Verbindung mit Bi-Xenonscheinwerfern erlaubt es permanentes Fahren mit Fernlicht. Via Kamera erkennt das System Gegenverkehr und vorausfahrende Autos, blendet nur die relevanten Bereiche im Lichtkegel automatisch ab.

Fazit:

Der nagelneue VW Passat glänzt nicht nur mit attraktiver Optik und erfreulichem Platzangebot. Er will auch mit seiner innovativen Ausstattung, betont sicherem Fahrverhalten, erstklassiger Verarbeitung und dynamisch-sparsamer Motorisierung überzeugen.

Autor: Achim Stahn


Technische Daten

VW Passat 1.6 TDI BlueMotion Trendline
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Frontantrieb
Motor: Vierzylinder (Euro 5)
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 77 kW/105 PS
Drehmoment: 250 Nm (1.500 U/min)
CO2-Emission: 114 g/km
0-100 km/h: 12,5 Sekunden
Höchsttempo: 195 km/h
Testverbrauch: 5,3 Liter Diesel
Tankinhalt: 70 Liter
Kofferraum: 565 Liter
Preis: ab 26.225 Euro
Internet-Infos: www.volkswagen.de
Serienausstattung (Auswahl): ABS, ESP mit Gespannstabilisierung und Gegenlenkunterstützung, sechs Airbags, Isofix, elektron. Parkbremse, Start-Stopp-System, Außenspiegel mit LED-Blinkleuchten, Klimaanlage, elektr. Fensterheber rundum, Außentemperaturanzeige, Bordcomputer, CD-Radio mit MP3-Wiedergabefunktion, Colorglas, Funk-Zentralverriegelung

Unser Testurteil

Das gefiel besonders:

+  sehr zielgenaue Lenkung +  drehfreudige Motorisierung +  angenehm leiser Innenraum +  großes Ladeabteil +  komfortabel gefedert +  hochwertige Verarbeitung +  umfangreiche Serienausstattung +  Oberklasse-Flair innen +  schwenkbare Anhängerkupplung +  "Easy-Open“: Kofferraumdeckel per Fußtritt

Verbesserungsbedürftig:

  Spurhalteassistent nicht optional für Basismodell
  Start-Stopp-System im Basisbenziner

Der Passat – wieder einmal erste Klasse